ISO 50001 – Verbesserung der Energieeffizienz von Organisationen

Die ISO 50001 ist ein international anerkannter Standard zur Bewertung und Zertifizierung von Energiemanagementsystemen.
Die Norm ist anwendbar auf alle Organisationen.

Sie ist kompatibel mit den Managementnormen ISO 9001 (Qualität) und ISO 14001 / EMAS (Umwelt) und lässt sich dadurch bequem in ein bestehendes Managementsystem integrieren. Sie brauchen kein eigenes Handbuch.

 

  • Basisinformation
  • Beratung
  • Referenzen

Was will ISO 50001?

Mit ISO 50001 sollen Unternehmen eine Hilfestellung bekommen, Energieverbraucher und Energieverbräuche zu beherrschen und die Leistung zu verbessern.

Generelles Ziel dieser Norm ist es, Organisationen beim Aufbau von Systemen und Prozessen zur Verbesserung ihrer Energieeffizienz zu unterstützen. Durch einen systematischen Ansatz zur Einführung, Verwirklichung, Aufrechterhaltung und Verbesserung eines Energiemanagementsystems soll die Organisation in die Lage versetzt werden, eine kontinuierliche Verbesserung der Leistung des Energiemanagements, der Energieeffizienz und der Energieeinsparung zu erzielen.

Die ISO 50001 orientiert sich dabei – wie die ISO 9001 und die ISO 14001 / EMAS – an dem bewährten Managementkreislauf Plan – Do – Check – Act.

Welche Inhalte hat ISO 50001?

Die Norm beschreibt Anforderungen bezüglich der Versorgung mit sowie Einsatz und Verbrauch von Energie einschließlich Messung, Dokumentation und Berichtswesen, Auslegungs- und Beschaffungspraxis für Energie verbrauchende Einrichtungen, Systeme, Prozesse und Personal. Dieses Dokument ist anwendbar auf alle Faktoren, die sich auf den Energieeinsatz auswirken und die durch die Organisation überwacht und beeinflusst werden können.

Die ISO 50001 orientiert sich an den internationalen Managementnormen ISO 9001 und ISO 14001 / EMAS und ist dementsprechend ähnlich aufgebaut. Auch hier finden sich die Anforderungen an das Managementsystem im Kapitel 4:

  • Allgemeine Anforderungen
  • Verantwortung des Managements (TOP-Management, Beauftragter des Managements)
  • Energiepolitik
  • Energieplanung (Rechtliche Anforderungen, Energetische Ausgangsbasis und Bewertung, Energieleistungskennzahlen, Ziele, Aktionspläne)
  • Einführung und Umsetzung (Aufbau- und Ablauforganisation, Schulung und Bewusstsein, Kommunikation, Dokumentation)
  • Überprüfung (Überwachung, Messung und Analyse, Bewertung der Einhaltung von Rechtsvorschriften, Nichtkonformitäten, Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen, Aufzeichnungen, Audit)
  • Managementbewertung (Aufgabe der obersten Leitung, Eingangsparameter, Ergebnisse)

Für wen ist Energiemanagement nach ISO 50001 geeignet?

ISO 50001 kann grundsätzlich von jeder Organisation eingeführt werden, die Energieverbrauch, Energieeffizienz und Energiekosten optimieren möchte. Besonders eignet sich ISO 50001 für Unternehmen, die bereits ein Qualitäts- oder Umweltmanagement (ISO 9001, ISO 14001, EMAS) aufgebaut haben. Ein nachgewiesenes (zertifiziertes) Energiemanagement ist Voraussetzung für einen Antrag auf Vergünstigung nach §§40f EEG.

Sie interessieren sich für ISO 50001?

Sie wünschen eine Beratung zur Einführung eines Energiemanagementsystems?

Sie brauchen ein Verzeichnis der Rechtsvorschriften / Rechtskataster, das die Anforderungen der ISO 50001 erfüllt? Hier finden Sie ein Angebot für ihr Energie-Rechtsverzeichnis.

Sie suchen eine Checkliste, in der alle Forderungen der ISO 50001 abgefragt werden? Hier finden Sie ein attraktives Angebot.

Sie möchten ISO 50001 in Ihr Managementsystem integrieren?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Ansprechpartner

  • Diplom-Physiker
    Dr. Thomas Wacker
  • Jürgen Knopp
  • Manfred Szabo

Kontakt