IATF 16949 der Automobilstandard

IATF 16949  Beratung

einführen, aufrechterhalten, weiterentwickeln – sprechen Sie uns an

Um was handelt es sich bei der IATF?   Wer kann sie anwenden?    Welche Vorteile bringt sie?    Worauf muss bei der Einführung geachtet werden?    Und wie können wir Sie hiebei unterstützen?

Die IATF 16949 ist ein QMS-Standard der Automobilindustrie. In ihrer ursprünglichen Version (ISO/TS 16949) ist sie eine Zusammenführung und Harmonisierung internationaler QMS-Standards wie der QS 9000, VDA 6, AVSQ und EAQF zu einer einzigen Spezifikation.

Ziel und Zweck bestand u.a. darin, die Lieferanten, die verschiedenen Standards zu erfüllen hatten, zu entlasten und „Mehrfachzertifizierung„ zu vermeiden.

Dieser Standard wurde bereits zum zweiten Mal überarbeitet, immer in Anlehnung an die Revision der ISO 9001. Der Standard hat den gleichen Aufbau wie die ISO 9001. Die IATF 16949 beinhaltet die ISO 9001 Anforderungen.

Im Oktober 2016 wurde die IATF 16949 als Nachfolger der ISO/TS 16949.  Veröffentlicht und wird fortwährend mittels „Sanktionierten Interpretationen“ (Sis) überarbeitet.  

Wer kann diesen Standard anwenden?

Der QMS-Standard soll in der gesamten Lieferkette der Automobilindustrie angewendet werden. Der Anwendungsbereich bezieht sich auf die Entwicklung und Produktion und, soweit zutreffend  auf Montage, Einbau von und Dienstleistungen an Produkten für die Automobilindustrie, einschließlich Produkten mit integrierter Software.

Zertifiziert werden können nur Produktionsstandorte, an denen Serienteile, Ersatzteile und oder Orginalzubehörteile gemäß Kundenspezifikation hergestellt werden und diese Teile müssen bei einem OEM „verbaut“ werden, der dem IATF angehört.

Welche Vorteile erwarten sie?

Die IATF 16949 ist ein umfassenderes QMS als nur die ISO 9001 für sich allein. Die Ergänzungen präzisieren Anforderungen und sind teils so detailliert, dass sie als Verfahren verwendet werden können. Über die Zertifizierung des QMS nach IATF 16949 erhalten die Unternehmen Marktzugangsvoraussetzung für die Belieferung in die Automobilindustrie. Die „strengen“ Zertifizierungsaudits und die hohe Kompetenz der Zertifizierungsauditoren stellen sicher, dass sich das QMS fortlaufend verbessert.

Worauf bei der Einführung achten? 

  • Der Anwendungsbereich Ihres Unternehmens muss passen.
  • Ihr Produkt / Dienstleistung  muss für einen IATF-OEM sein oder von dessen Zulieferer.
  • Ihr QMS sollte bereits 12 Monate „laufen“ und bestimmte „Qualitätsdaten“ über einen Zeitraum von 12 Monaten aufweisen.

Wie unterstützen wir Sie ?

Nutzen Sie unsere längjährige Erfahrung in dert Automobilzulieferindustrie beim Aufbau und Weiterentwicklung Ihres Managementsystems. Neben unseren Methoden setzen wir Software ein, die das QMS unterstützen. Unsere Beratung und Betreuung ist weit gefächert. Neben der Beratung zur Einführung, stellen wir Ihnen auch erfahrene Mitarbeiter fürs Auditieren (intern / extern) zur Verfügung und bereiten Sie für eine erfolgreiche Zertifizierung vor.

In unseren Projekten legen wir Wert auf folgende Punkte:

  • Erfahrene und praxisorientierte Beratung Ihres QMS nach IATF
  • Ihre Werte und Ziele im Managementsystem abbilden
  • QM-Prozesse so gestalten, dass die angestrebten Ziele erreicht und die Kundenanforderungen erfüllt werden
  • Nutzbringende und praxisnahe Lösungen für die Umsetzungen der IATF-Anforderungen für unsere Kunden entwickeln / bereitstellen
  • Mitarbeiter miteinbeziehen, qualifizieren und befähigen, das Managementsystem am Laufen zu halten
  • Basisinformationen
  • Referenzen
  • Die IATF 16949 wurde im Oktober 2016 veröffentlicht und ist seit dem 1. Januar 2017 in Kraft.
  • Die IATF 16949 hat den gleichen Aufbau wie die ISO 9001. Die ISO 9001 ist die Basis, deren Anforderungen gelten auch für die IATF 16949.
  • Nur die Zulieferer der Automobilindustrie, die an eines der Mitglieder der International Automotive Task Force (IATF) liefern, können und sollen ihr QM-System nach IATF 16949 zertifizieren lassen.
  • Das QM-System setzt sich nicht nur aus den Anforderungen der IATF 16949 zusammen, auch die kundenspezifischen Anforderungen an das QM-System (CSR) sowie die Sanktionierten Interpretationen (SIs) sind zu managen und für die Zertifizierung relevant.
  • Seit der Veröffentlichung der IATF im Oktober 2016 werden die IATF-Anforderungen geändert, neu festgelegt oder gestrichen und als 16949 Sanktionierte Interpretationen (SIs) bekannt gegeben.

    Diese neuen Anforderungen müssen bewertet und bis zum festgelegten Einführungstermin umgesetzt sein, denn auch diese neuen Forderungen sind Gegenstand der Zertifizierung.

  • Eugen Forschner GmbH, Spaichingen
  • Forschner Albania shpk, Tirana und Durres
  • Forschner Slovakia spol. s.r.o., Nova Vest
  • Forschner Kablo Sistemleri Ltd.; Istanbul
  • Forschner PTZ spol. s r.o., Otrokovice (CZ)
  • Forschner PTM GmbH, Mahlstetten
  • Forschner spol. s. r.o., Uherské Hradiste (CZ)
  • Forschner Ukraina T.O.B, Nelipino
  • EKS Isodraht GmbH & Co. KG, Wickeldraht- und Profilherstellung, Mannheim
  • PM°DM Precision Motors Deutsche Minebea GmbH, Villingen – Schwenningen
  • Bremsen- und Kupplungs- Teile GmbH, Neuenburg
  • KABO-PLASTIC GmbH, Hartheim
  • TREIBACHER SCHLEIFMITTEL GmbH, Laufenburg
  • L’Orange GmbH, Stuttgart
  • Hetal-Werke Franz Hettich GmbH & Co., Alpirsbach
  • MOTHERSON ORCA PRECISION TECHNOLOGY GmbH, Bad Dürrheim

Ansprechpartner

  • Manfred Szabo
0