Die ISO 9001:2015 ist veröffentlicht und zeigt die zukünftige Ausrichtung des normierten Qualitätsmanagementsystems auf. Lesen Sie hier, wie die neue Norm gestaltet ist und wie wir Sie bei der Umstellung unterstützen können. 

QUMsult empfiehlt eine Vorgehensweise in 4 Schritten in Kombination mit einem Delta-Paket.

Einen Fragenkatalog für Ihr internes Systemaudit – auf Grundlage der ISO 9001:2015,  
mit allen Normforderungen –  können Sie HIER bestellen.

Die „alte Norm“ ist kaum in der ISO 9001:2015 wieder zu erkennen. Neue Begriffe, Struktur  und  überarbeitete Texte lassen diesen Normenvorschlag auf den ersten Blick in vielen Dingen neu erscheinen. Beim genauen Hinsehen fällt auf, dass viele Forderungen bereits in den jetzigen Qualitätsmanagementsystemen umgesetzt werden, da sie die bisherigen Forderungen zu Ende gedacht haben.

Was ist neu?

Hier einige Forderungen:

Kontext der Organisation Das System öffnet sich für interessierte Parteien. Neben der Kundenorientierung kommen Erwartungen interessierter Parteien hinzu. Die entsprechenden Erfordernisse und Erwartungen fließen ins System mit ein und bestimmen den Anwendungsbereich mit.

 

Prozesse Die Beschreibung der Prozesse ist detaillierter (Verantwortlichkeit, Eingaben, Ergebnisse, Risiken, Chancen, Änderungen, Verbesserungen,…).

 

Risiken und Chancen Neu ist das Thema Risiken und Chancen, das an verschiedenen Stellen erscheint und für das sogar ein Kapitel geschaffen wurde. Es taucht u.a. in den Bereichen Planung des QM-Systems, Prozesse im QM-System und Produktkonformität auf. Hierbei geht es nicht um ein Risikomanagement, sondern um entsprechende Maßnahmen zum Umgang mit Risiken und Chancen. 

 

Qualitätsziele Es müssen Qualitätsziele u.a. für Prozesse festgelegt werden. Die Ziele müssen entsprechend geplant, überwacht, vermittelt und ggf. aktualisiert werden. Wer, was, bis wann macht muss festgelegt sein.

 

Entwicklung Die neue Norm gibt vor, ab wann ein Entwicklungsprozess gestartet werden muss.

 

Mess- und Prüfmittel Neu ist, dass alle zur Messung und Prüfung erforderlichen Ressourcen überwacht werden müssen.

 

Wissen der Organisation Das Wissensmanagement ist ein Teil des normierten QM-Systems.

 

Kommunikation Die interne und externe Kommunikation muss geregelt sein.

 


Neben den Neuerungen sind auch jene Anforderungen interessant, die wegfallen. Es gibt z.B. keinen QM-Beauftragten und kein QM-Handbuch mehr.

Dennoch bleiben die Forderungen bestehen und werden an anderer Stelle gefordert. 

Interessant wird es auch für jene Unternehmen, die ein zertifiziertes QM-System haben, basierend auf der ISO 9001. Diese QM-Systeme wie z.B. die ISO/TS 16949 für Zulieferer der Automobilindustrie, die auf die ISO 9001 aufbaut, werden sich hierfür Lösungen überlegen. Eventuell könnte es auch zwei verschiedene Zertifzierungsverfahren geben.

Jetzt den Übergang gestalten
Die Übergangsphase für zertifizierte Unternehmen hat am 15.09.2015 begonnen. Zertifikate nach ISO 9001:2008 sind noch bis 15.09.2018 gültig. Ab 15.03.2017 dürfen Erstzertifizierungen nur noch nach der neuen Norm erfolgen.

Einen Überblick zum Übergang von der alten zur neuen Norm haben wir für Sie erstellt. 

 

Zeitplan Übergang ISO

Die neue ISO 9001:2015

Kontakt